Der Schnellnhof

Unser Bauernhof wurde im Jahr 1930 im typischen Stil eines oberbayerischen Hofes erbaut: das Wohnhaus mit anschließendem Stall und Scheune. Durch viele Umbauten und Renovierungsarbeiten ist bis heute alles sehr gut erhalten geblieben.

Der Hof befindet sich seit vielen Generationen im Familienbesitz.

Die letzte Renovierung des Wohnhauses fand im Jahr 2004 statt, als mein Mann den Betrieb übernommen hat. Wie Sie vielleicht wissen, verfügen unsere Bauernhöfe über einen sogenannten "Hofnamen. Unserer lautet "Beim Schnelln".

Der Schnellnhof wird von der Familie Fischer bewirtschaftet - das sind: Die Eheleute Alois und Barbara mit ihren drei Kindern Maria, Andreas und Theresa. Die Oma Maria wohnt ebenfalls auf dem Hof und hilft bei der Gästebewirtung mit. Gerne hilft Ihnen die ganze Familie Fischer bei Fragen weiter.

Auf unserem Hof erwarten Sie liebevoll, bäuerlich eingerichtete Ferienwohnungen und Gästezimmer. Gehen Sie mit offenen Augen über unseren Hof und durch die herrliche Natur und werden Sie zu kleinen Entdeckern! Lernen Sie das Leben in der Landwirtschaft kennen und lieben.

Zu unserem traditionellen Familienbetrieb mit Milchviehhaltung gehören ca. 20 Hektar Grünland (Wiesen). Dieses dient zur Futtergewinnung für unsere Tiere. Unser Stall wurde immer wieder umgebaut und im Jahr 2012 entschlossen wir uns für einen modernen Laufstall, dieser bietet Platz für unsere 40 Milchkühe. Neben den Kühen, Jungrindern und Kälbern gibt es auch noch die Hofkatze Fuchsi, Schweine, Hasen und die Hühner mit ihrem Hahn auf dem Hof.

Nehmen Sie sich Zeit für einen Blick in den Kuhstall!

Unsere Stallzeitzeiten sind morgens von 05:30 bis 07:30 Uhr und abends von 16:30 bis 18:30 Uhr.

Während dieser Zeiträume dürfen Sie gerne den Stall betreten, mithelfen oder auch nur beobachten. Hier erleben Sie unter anderem, wie man Kühe melkt, Kälber mit Milch bzw. Kühe mit Heu füttert, den Stall ausmistet oder das Vieh auf die Weide bringt. Vielleicht haben Sie auch das Glück eine Tiergeburt "live" mitzuerleben.

Das Betreten des Stalls sollte außerhalb der Stallzeiten vermieden werden, da die Tiere viel Ruhe benötigen. Für einen Besuch sollten Sie auch immer extra Schuhe und Stallkleidung mitbringen (z. B. Gummistiefel und ältere Kleidung), damit das Haus und Ihre Wohnung sauber bleiben.

Der Spielplatz mit Schaukel, Rutsche, Sandkasten und mehreren Tretfahrzeugen kann natürlich auch immer genutzt werden. Außerdem ist das Trampolin und die Tischtennisplatte ein beliebter Treffpunkt für die Kinder.

typo3temp/_processed_/e/4/csm_header_fe139c1355.jpg